S2. DiF Experten

In der Sekundarstufe I ist der Bedarf für Innovationen im Bereich Diagnose und individuelle Förderung in den Haupt- und Realschulen am größten. Dass diese Schulformen in den letzten Jahren die Grundsätze fachdidaktisch fundierter Diagnose und individueller Förderung noch weniger haben umsetzen können als andere Schulformen, hat nicht zuletzt mit einem sich zuspitzenden Mangel an nachwachsenden, qualifiziert ausgebildeten Lehrkräften in allen MINT-Fächern zu tun. Dieser Situation muss durch vermehrte Öffentlichkeitsarbeit für das Lehramt in den MINT-Fächern und ein attraktives Studienangebot entgegen getreten werden. Neben Werbemaßnahmen in der Breite soll im Sinne einer Bestenförderung ein spezifisches Programm zur Ausbildung professioneller Expertinnen und Experten für Diagnose und individuelle Förderung in allen HR-ausbildenden MINT-Fächern der TU Dortmund angeboten werden.

Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit unter dem Motto „Beste Lehrkräfte für herausfor­derndste Schülerinnen und Schüler" wird für ein Lehramtsstudium für Haupt- und Realschulen in den Fächern Mathematik, Naturwissenschaften und Technik geworben. Der Suche nach den Besten wird durch ein Exzellenzprogramm Nachdruck verliehen, mit dem je acht Studierende verschiedener Fächer zu hoch qualifizierten Expertinnen bzw. Experten in DiF ausgebildet werden. Neben Selbstbewerbungsmöglichkeiten erhalten Schulen ein Vorschlagsrecht. Die Studierenden des Exzellenzprogramms werden bei der Ausbildung zu DiF-Experten in Entwicklungs- und Forschungsprojekte der MINT-Didaktik-Lehrstühle integriert und so individuell gefördert. Die Förderung wird durch individuelles Coaching von erfahrenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ergänzt.

Die Bewerbung für die Bestenförderung ist bis zum 30.04.2012 möglich. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website für Studierende.

 

Ansprechpersonen: Prof. Dr. Ralle (Chemie), Prof. Dr. Graf (Biologie), Prof. Dr. Prediger (Mathematik), Prof. Dr. Theyßen (Physik)