Grußwort der Rektorin der TU Dortmund

Univ.-Prof. Dr. Ursula Gather

Rektorin der Technischen Universität Dortmund

Die Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung ist eine zentrale Komponente in unserem Bildungssystem. Um junge Menschen zu begeistern, bedarf es hoch qualifizierter und hoch motivierter Lehrkräfte. Das gilt vor allem in den MINT-Fächern, also in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Noch immer spüren wir die Auswirkungen einer Zeit, als nur wenige Lehramtsstudierende sich für ein technisches oder naturwissenschaftliches Fach entschieden haben. Dass uns heute in Wirtschaft, Wissenschaft und Industrie dringend benötigte MINT- Experten fehlen, ist auch auf den Mangel an qualifiziertem Lehrpersonal in diesen Fächern zurückzuführen.

Unterstützt von der Deutsche Telekom Stiftung trägt die Technische Universität Dortmund mit dem Projekt „dortMINT“ dazu bei, diesem Mangel abzuhelfen. „dortMINT“ hat sich das richtige und wichtige Ziel gesetzt, die diagnostischen Kompetenzen zukünftiger Lehrer zu stärken und sie damit besser zu individueller Förderung ihrer Schüler zu befähigen. Das Projekt will zeigen, wie Schule junge Menschen mit auf die spannende Reise in die Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik nehmen kann.

Ich freue mich, dass wir als TU Dortmund mit unserer besonderen Expertise die Initiative der Deutsche Telekom Stiftung zur Verbesserung der MINT-Lehrerbildung mit voranbringen können. Wir tun dieses als forschungsstarke Technische Universität, die sich durch ihr einzigartiges Zusammenspiel von Fakultäten der Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie der Gesellschafts- und Kulturwissenschaften auszeichnet. Aber auch als großer Standort der Lehrerbildung, an dem über 6.000 Studierende für sämtliche Schulstufen und Schulformen ausgebildet werden und an dem 13 von 16 Fakultäten die Lehrerausbildung mittragen. Das enge Miteinander von Fachwissenschaftlern, Fachdidaktikern und Berufspraktikern schafft in Dortmund für „dortMINT“ ideale Voraussetzungen für einen ganzheitlichen Blick. Folgerichtig ist „dortMINT“ ein Kooperationsprojekt, an dem sich elf Fakultäten und wissenschaftliche Einrichtungen der Universität mit ihrer jeweils speziellen Expertise beteiligen.

Damit sind wir an der TU Dortmund in der Lage, mit „dortMINT“ neue und positive Anstöße für die Lehrerbildung zu geben. Ich bin mir sicher, die Unterstützung der Deutsche Telekom Stiftung ist gut angelegt. Vielen Dank dafür!